Der Artikel untersucht die Darstellung weiblicher Figuren als 'Fremde' in Novellen von Autoren des 19. Jahrhunderts (Gotthelf, Keller, Raabe, Fontane). Diese jungen Frauen schaden sich selbst oder der Gemeinschaft durch ihre Selbständigkeit und/oder mangelnde Unterordnung. Ihr Tod wird als warnendes Beispiel den Frauen vorgehalten, die sich nicht an die durch den weiblichen Geschlechtscharakter definierte Grenzen fügen wollen.

Die Frau als Fremde: Zum Frauenbild im 19. Jahrhundert

Ulrike Böhmel
2017

Abstract

Der Artikel untersucht die Darstellung weiblicher Figuren als 'Fremde' in Novellen von Autoren des 19. Jahrhunderts (Gotthelf, Keller, Raabe, Fontane). Diese jungen Frauen schaden sich selbst oder der Gemeinschaft durch ihre Selbständigkeit und/oder mangelnde Unterordnung. Ihr Tod wird als warnendes Beispiel den Frauen vorgehalten, die sich nicht an die durch den weiblichen Geschlechtscharakter definierte Grenzen fügen wollen.
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11588/719741
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact