»Daß nichts Schlechtes geschehen darf, damit das Gute zu teil werde« – Chris-tian Thomasiusʼ Kritik der Folter